konflikte erhellen . verständigung befördern

Auf einer niedrigen Eskalationsstufe gelingt es oft mit Hilfe einer Konfliktmoderation die Ansichten der beteiligten Konfliktparteien auf den Tisch zu legen und gegenseitiges Verständnis zu erzeugen.



Die Konfliktmoderation ist sehr gut geeignet für die Bearbeitung von Teamkonflikten nach Organisationsveränderungen, Fusionen und Vorgesetztenwechsel. Auch vermeintliche Mobbingprozesse gegenüber einzelnen Teammitgliedern können damit bearbeitet werden. Verknoten sich in komplexen Projekten die Beziehungen von Projektmitgliedern, hilft eine Moderation der Beziehungskonflikte, erneut die erforderliche Stabilität in den Prozess zu bekommen.
 
Meine Rolle dabei ist es, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu gestalten, die Gesprächsführung und emotionalen Prozesse der Gruppe zu steuern. Hinter den Konfliktthemen verbergen sich häufig Bedürfnisse, Wünsche oder Interessen, mit denen sich die Beteiligten vor der Moderation so noch nicht auseinandergesetzt haben. Ist erst einmal auf diese Art und Weise Licht in die Angelegenheit gebracht, ist der Weg zu gemeinsam tragbaren Lösungen oft nicht mehr weit.



Meine Arbeitsweise schließt → Vorgespräche zur Situationsaufhellung und in der Regel ein → Follow up Gespräch in einem vertretbaren Zeitabstand zur Veranstaltung ein. Alle Beteiligten erhalten nach Verabredung ein Protokoll zu den besprochenen Punkten.