konflikte lösungsorientiert angehen

Verfallen Beteiligte in einem Konflikt trotz guten Willens immer wieder in die gleichen Verhaltensweisen, manövrieren sie sich in die bekannten Sackgassen, rückt eine Lösung in immer weitere Ferne. Der Konflikt eskaliert, die Positionen verhärten sich, die Nerven liegen blank. Auch bisher mittelbar Beteiligte ziehen sich zurück, Beziehungen im Umfeld des Konflikts leiden. Oft scheint im Verlauf der Kontroverse nur noch die anwaltliche Beratung oder eine gerichtliche Entscheidung eine Option zu sein. Bringen diese Entscheidungen nicht den erhofften Frieden, sind viel Geld, Zeit und Emotionen aufgebraucht und der nächste Streit ist absehbar.

 

In solchen Fällen kann eine Mediation die Alternative zu einer außergerichtlichen Konfliktlösung sein.

 

Vorteile dieses Verfahren sind:

  • die Freiwilligkeit und Eigenverantwortlichkeit beider Konfliktparteien bei der Lösungsfindung 
(es geschieht keine Regelung von außen)
  • die Mediation findet in der Regel auf neutralem Boden statt
  • ich unterstütze neutral und allparteilich und habe selbst keine vor gefassten Lösungen für den Konflikt
  • zeit- und kräftezehrende Auseinandersetzungen vor Gericht mit ungewissem Ausgang lassen sich vermeiden
  • die anfallenden Kosten sind deutlich geringer als in anderen Verfahren
  • die getroffenen Regelungen können jederzeit gemeinsam neuen Gegebenheiten angepasst werden

Ähnlich der Konfliktmoderation biete ich Ihnen zunächst eine Struktur für das Vorgehen und einen Raum, der Sie schützt, damit Sie Ihre Sichtweisen auf den Konflikt darlegen können. In dem Maße, wie es gelingt, durch einen Perspektivenwechsel Blockaden im Denken und Fühlen zu überwinden, werden sich neue Türen für Sie öffnen. Als die Spezialisten Ihres Konfliktes arbeiten Sie während der Mediation nach zu Beginn durch Sie verabredete Regeln und haben damit eine gute Chance, miteinander Lösungen zu finden, bei denen es keine Verlierer gibt. Auch in den Fällen, wo sich im Anschluss Trennungsprozesse nicht vermeiden lassen, hilft die Bereitschaft, in der Mediation konstruktiv und respektvoll miteinander umzugehen, um sich auch in der Zeit danach weiterhin in die Augen sehen zu können. Ist eine tragfähige, den Interessen aller Beteiligter entsprechende Lösung gefunden, wird diese in der Regel in einer schriftlichen Mediationsvereinbarung festgehalten.


Bereiche für eine Mediation sind:


Wirtschaftsmediation

  • Streitigkeiten zwischen Geschäftsführern oder Anteilseignern
  • Auseinandersetzungen zwischen Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung
  • Auseinandersetzungen zwischen Führungskraft und Mitarbeitern
  • Teamkonflikte nach Umstrukturierungen, Fusionen, Vorgesetztenwechsel/ Unternehmensnachfolge
  • Nachbarschaftskonflikte, Mieterstreitigkeiten,
  • Konflikte im sozialen und Pflegebereich, in öffentlichen Einrichtungen

Mediation im privaten Umfeld

  • Familienstreitigkeiten im Zusammenhang mit Trennung/ Scheidung
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten
  • Erbschaftsangelegenheiten

 

Flyer für mehr Information


Download
HJ Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB